The Dark Knight: Themen und Analyse

Einer der Aspekte, auf den sich Kritiker und Wissenschaftler bei The Dark Knight konzentrierten, war die von Christopher Nolan, seinem Bruder Jonathan Nolan und David Goyer geschickt vorgetragene Symbolik, die sich nahtlos in die Erzählung einfügte.

die dunklen ritterthemen und symbolik

The Dark Knight wird von vielen als der beste Superheldenfilm aller Zeiten angesehen.

Die Reihe „Themen und Analyse“ untersucht die wichtigsten Themen, die einem Film oder einer Fernsehsendung zugrunde liegen. Es analysiert auch, wie sie innerhalb der Geschichte funktionieren und hebt sie hervor.



The Dark Knight gilt weithin als der beste Superheldenfilm aller Zeiten, obwohl er mit den heutigen Superheldenfilmen wenig gemein hat. Sein „Superheld“ war nur ein kostümierter und muskulöser, reicher Kerl – ein Mann ohne übermenschliche Fähigkeiten.

Der Film ließ Bruce Wayne wieder einmal die Kutte und den Umhang anziehen, um es mit einem Bösewicht aufzunehmen, den er nicht verstand. Er tat ihn zunächst nur als einen weiteren Kriminellen ab (von dem er glaubt, dass er nicht kompliziert sein kann), und ist schockiert, als er sieht, dass der Clown Prince of Crime sich doch nicht so sehr von ihm unterscheidet. Er steht nur auf der anderen Seite des moralischen Spektrums.



Der Film ist vor allem für Heath Ledgers transzendente Leistung als Joker bekannt. Seine Besetzung war umstritten. Der Film wurde veröffentlicht, und niemand beschwerte sich. Ledger verlieh der Rolle tödliches Charisma und unheimliche Manierismen, die, wie Christopher Nolan später zugab, vom Schauspieler selbst erfunden wurden. Das war kein alberner Witzbold. Dies war ein böswilliger, mörderischer Agent des Chaos. Der größte Detektiv der Welt, Batman, hatte Mühe, das Rätsel des Jokers zu verstehen. Er suchte nach einer Begründung und stellte mit Entsetzen fest, dass es keine gibt.

Bradley Cooper Suki Waterhouse

Eines der Dinge, auf die sich Kritiker und Wissenschaftler konzentrierten, wenn es um den Film ging, war die von Nolan, seinem Bruder Jonathan und David Goyer geschickt vorgetragene Symbolik, die sich nahtlos in die Erzählung einfügte.

Das wichtigste Thema, das den Film durchzog, war die Wahrnehmung. Die Persönlichkeit von Batman basiert zumindest in dieser Trilogie auf Angst. Kriminelle halten ihn für etwas fast Mythisches. Er ist für sie ein Symbol der Angst, ein Rächer, der nachts über die Dächer schleicht, um sie zu jagen. Bruce Wayne selbst musste sich seiner größten Angst stellen – der von Fledermäusen –, um diese Persönlichkeit aufzubauen. Jetzt richtet er seine Angst auf den Abschaum der Gesellschaft.

Irgendwann wird ihm von seinem treuen Butler Alfred gesagt: Kenne deine Grenzen, Master Wayne. Er antwortet, Batman habe keine Grenzen und bringt den Unterschied zwischen seinen beiden Identitäten ans Licht. Während Bruce Wayne ein Mensch aus Fleisch und Blut ist, steht Batman über allem. Natürlich muss er seine Methoden ändern – eine davon ist die stadtweite Überwachung – um den Joker endlich zu fangen und zu besiegen.

ist Schatten und Knochen gut

Diese Wahrnehmung von Batman – die Leute von Gotham sehen ihn als Retter und die Gangster als einen Unhold, der sie verfolgt – zerbrechen am Ende, als er die Schuld für die von Harvey Dent begangenen Morde auf sich nimmt. Er tut dies, damit die Wahrnehmung von Harvey als der Weiße Ritter von Gotham aufrechterhalten werden kann. So würden die Leute die Hoffnung nicht verlieren, nachdem sie herausgefunden hatten, dass die Person, von der sie dachten, ein Messias war, sich als kaltblütige Mörderin herausstellte.

Es spielt keine Rolle, ob er wirklich ein Weißer Ritter ist. Es geht um Wahrnehmung – wie die Leute ihn sehen. Wenn sie denken, dass er bis zum Ende ein Symbol der Unbestechlichkeit war, werden sie sein Opfer ehren, indem sie gegenüber Gangstern keine Angst haben. Und nur fürs Protokoll, wir sehen, dass der wahre Harvey Dent einige Temperamentsprobleme hat und sie werden nur durch den Joker verschlimmert, nicht aus dem Nichts fabriziert.

Joker widersetzt sich natürlich jedem Versuch, ihn schlüssig zu identifizieren. Er ändert ständig seine Taktiken und Ziele, und so nehmen ihn andere, einschließlich Batman, wahr. Zuerst will er Batman töten. Dann will er, dass er entlarvt wird. Dann nichts von beidem. Er will nur, dass Batman ihn tötet, damit der Superheld seinen Code bricht, niemanden zu töten.



Ein weiteres Thema in The Dark Knight ist der schmale Grat zwischen Anarchie und Ordnung. Der Joker demonstriert Batman an einer Stelle, wie zerbrechlich die Fassade der Zivilisation wirklich ist. Er sagt: Für sie bist du nur ein Freak, wie ich! Sie brauchen dich sofort, aber wenn sie es nicht tun, werden sie dich wie einen Aussätzigen ausstoßen! Sehen Sie, ihre Moral, ihr Kodex, das ist ein schlechter Witz. Beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten fallen gelassen. Sie sind nur so gut, wie es die Welt zulässt. Ich werde Ihnen zeigen. Wenn die Chips unten sind, werden diese… diese zivilisierten Menschen sich gegenseitig auffressen. Sehen Sie, ich bin kein Monster. Ich bin kurz vor der Kurve.

wer will millionär indien werden

Eine Sache, die The Dark Knight im Superhelden-Genre einzigartig macht, ist, dass die Themen des Films die Handlung bestimmen. Aus diesem Grund wirken viele Handlungselemente oft künstlich. Es ist ein von Symbolik geprägter Film, und das sieht man gleich in der ersten Sequenz (dem Raub), wenn seine angeheuerten Schläger darüber diskutieren, wer der Joker wirklich ist und versuchen, seine Motive herauszufinden. Ok, viel Glück.

Top Artikel






Kategorie

  • Tv & Film
  • Mode
  • Melanie Martinez
  • Vodafone Uk
  • Paramore
  • Wir Die Einhörner

  • Beliebte Beiträge